40 Jahre im Dienst

So kennen und schätzen wir sie: Frau Sylvia Konze, Leiterin der Kinder- und Jugendbibliothek, gut gelaunt inmitten ihrer Regale und Bücherkisten. Nur die Kinder fehlen, Corona bedingt natürlich, dafür hält sie einen Blumentopf in ihren Händen. Im Sommer bekam sie schon einmal Blumen, zum 40. Dienstjubiläum. Jetzt überreichte der Verein zur Förderung der Stadtbibliothek im Glashaus eine Orchidee – zum Abschied, denn Frau Konze geht in den Ruhestand.

 

 

Literaturfrühstück

 

Gelungene Mischung - Gedichte und Gespräche

02.10.2021

Eine lebhafte Frühstücksrunde traf sich zum Literaturfrühstück  am 2.10.2021 im Café  Vier Jahreszeiten der Seniorenresidenz Carpe Diem. Fördervereinsmitglieder und Gäste genossen die gelungene Mischung der vorgetragenen Gedichte ebenso wie die Gespräche an der gemütlichen Frühstückstafel. Besondere Freude löste die Information aus:" Unsere vorweihnachtliche Veranstaltung  LiteraturDschungel " Schöne Bescherung" am 30.11.2021 kann stattfinden. " Jetzt drücken alle die Daumen, dass diese Information auch für den geplanten großen Büchermarkt  in der Glashaus Rotunde am 3./4. 12.2021 schnell erfolgt.

 

 

 

 

 

Literaturfrühstück

 

am 4. September 2021

 

Große Wiedersehensfreude herrschte beim ersten Literaturfrühstück unseres

Fördervereins nach einer Coronabedingten Pause von 17 Monaten. Die

Fördervereinsmitglieder trafen sich zum gemütlichen Klönen im DOM -Café. Der

lebhafte Austausch von Informationen und Ideen zeigt , wie wichtig dieses

Frühstückstreffen "mit und ohneLiteratur" für die Arbeit unseres Fördervereins

ist. Alle Mitglieder hoffen, dass am Jahresende der traditionelle

GroßeBüchermarkt in der Glashaus Rotunde unter Corona Bedingungen

stattfinden kann und auch unserLiteraturDschungel "Schöne Bescherung"

wieder eine Chance hat.

 

 

 

Ein Überraschungsgeschenk

SPENDENÜBERGABE UNTER CORONA BEDINGUNGEN IN DER GLASHAUS ROTUNDE AM 4.12.2020

 

Der Leiter der Volksbank Herten, Bernhard Felling,  überreicht der Schatzmeisterin des Fördervereins , Barbara Weiner, den symbolischen Scheck.
Hinter ihren Masken freuen sich Ruth Heine, Elka Hodde-Kalich, Sylvia Konze und die Fotografin Dr. Reinildis Hartmann über das unerwartete Geschenk.
Dank der Volksbank Spende kann der Förderverein einen "Weihnachtswunsch" der Kinder-und Jugendbibliothek erfüllen: ONLINE-VIDEO-ADVENTSLESUNGEN.
Die "Dezembergeschichten zur Weihnachtszeit" des bekannten Autors TINO stehen bis zum 10. Januar 2021 auf der Homepage der Stadtbibliothek frei
zugänglich zur Verfügung.

 

 

 

<

Aufgeschoben, nicht aufgehoben!

 

2005  -  2020   JUBILÄUM

Am Samstag, 09.05.2020, hätte es stattfinden sollen, das festliche Frühstück des Fördervereins – offiziell: des Vereins zur Förderung der Stadtbibliothek im Glashaus e.V. – zum 15. Geburtstag, mit Sekt und sonstigen Spezialitäten und ganz vielen Rede-Häppchen zur bisherigen Geschichte des Vereins. Aber: Aufgeschoben ist nicht aufgehoben, ganz bestimmt!

Der 14.04.2005 ist das Gründungsdatum des FÖV Glashaus-Bibliothek. Das Archivfoto zeigt die Gründungs-Mitglieder Ruth Heine (Vorsitz), Reinildis Hartmann (stellv. Vorsitz), Cornelia Berg (Geschäftsführung), Christian Bugzel, Marieta Cordes, Stefan Grave, Horst Kirchheim, Hildegard Maibaum, Juliane Meuter-Bechtel, Sigrid und Artur Porr, Uli Stromberg (Beisitz). Sie und alle weiteren Vereinsmitglieder wollten sich insbesondere um die Leseförderung von Kindern und Jugendlichen, die Verbesserung von Mobiliar und technischer Ausstattung und die Öffentlichkeitsarbeit bemühen, natürlich in Zusammenarbeit mit dem Team der Stadtbibliothek. Bis heute ein Erfolgsmodell!

Zur ersten Mitgliederversammlung am 05.07.2005 waren bereits 77 Mitglieder eingeladen; wer kam, brachte ein Lieblingsbuch mit, das dann in den Bestand der Bibliothek überging. Zwei Jahre später betrug die Zahl der Mitglieder 105, und ihr Geschenk zur Jahresversammlung waren Plüschtiere – dies zur Information für diejenigen, die sich schon immer fragten, wie die Bibliothek die vielen Bücher und Spieltiere bezahlt. Nun gut, dafür sorgt zunächst einmal der städtische Haushalt, aber dazu kommen die Geld- und Sachspenden des Fördervereins, der Jahresbeiträge kassiert, Buchverkäufe organisiert, zahlungsfreudige Sponsoren aktiviert. Danach kann das Geld wieder ausgegeben werden: für neue Medien, für ABC-Beutel und Leserucksäcke, Demenz-Koffer und E-Book-Reader, für Kindertheater und WLan-Nutzung und vieles andere mehr.

Wann immer sie gebraucht werden, helfen die Mitglieder gerne mit, verkaufen Bücher, packen ABC-Lesebeutel, beteiligen sich an Literatur-Dschungel und Balladenabend. Seit April 2007 kommen sie – nicht alle, versteht sich, aber doch immer eine stattliche Anzahl – am jeweils ersten Samstag im Monat zum „Frühstück mit und ohne Literatur“, gleichzeitig so etwas wie die Nachrichtenbörse des Vereins. Und seit Juli 2007 finden die beliebten „Kulturausflüge“ statt, die häufig eine neue, frisch renovierte oder besonders interessante Bibliothek ansteuern, von Paderborn über Moers, Münster, Mülheim bis gar nach Doncaster.

Das alles soll selbstverständlich weitergehen. Dafür garantieren die inzwischen 166 Mitglieder, dafür garantiert der 2019 gewählte Vorstand mit der Vorsitzenden Ruth Heine, ihrer Stellvertreterin Reinildis Hartmann, dem Geschäftsführer Günter Reisner, der Schatzmeisterin Barbara Weiner sowie den Beisitzenden Michael Blume, Cornelia Bruckmann, Peter Brautmeier, Christian Bugzel, Dina Daniels, Christina Liedtke, Elisabeth Linkmann, Sigrid und Artur Porr und Monika Reisner. Wenn auch das Corona-Virus derzeit Frühstücksrunden und Buchverkäufe verhindert, setzt der Verein unverdrossen, aber mit Abstand, seine Arbeit fort. Irgendwann wird man sich wieder treffen, zum nachgeholten Geburtstags-Frühstück, vielleicht sogar zum geplanten Balladenabend.

 

( Dr. Reinildis Hartmann)

 

 

 

ABC-Beutel 2013

„Aller guten Dinge sind – vier!“ So lässt sich die beliebte Redensart variieren, denn die ebenso beliebte Aktion „Jedem Kind ein Buch“ hat inzwischen zum vierten Mal stattgefunden. Ca. 600 Erstklässler der Hertener Grund- und Förderschulen haben einen ABC-Lesebeutel erhalten und konnten mit einem richtig schönen, dicken Erstlesebuch in die Osterferien starten.

Außer dem Buch enthält der Beutel Gedichte und Geschichten zum Alphabet, die besonders begehrten ABC-Suppennudeln nebst zugehörigen Rezepten, natürlich auch Informationen über die Glashausbibliothek für Eltern und Kinder und einen Gutschein für eine Jahresgebühr in der Stadtbibliothek.

Während wie in den vergangenen Jahren ein Sponsor die Finanzierung übernimmt, obliegen Organisation und Durchführung der Stadtbibliothek und ihrem Förderverein. Zu Beginn des zweiten Schulhalbjahrs wurden die Grund- und Förderschulen kontaktiert und Termine abgesprochen, dann wurden von einem Team tapferer Heinzelmännchen (vor allem weiblicher) die Pakete mit den Klassensätzen gepackt und schließlich konnte in der ersten März-Woche die Übergabe der freudig begrüßten Geschenke beginnen. Mitglieder des Fördervereins haben die Klassen besucht, spannende Geschichten vorgelesen und mit den Kindern über die Ausleihe von Büchern und anderen Medien gesprochen.

Dass 2011 allein im Folgemonat der Aktion 24 Gutscheine eingelöst wurden, macht den Erfolg deutlich. Wichtiger ist natürlich der Langzeiterfolg. Viele Kinder, davon ein großer Teil mit Migrationshintergrund, wachsen in Familien auf, in denen Bücher und Vorlesen kaum eine Rolle spielen. So soll zu einem Zeitpunkt, an dem in der Schule das Lesenlernen beginnt, die Lust am Lesen gestützt werden. Lesen regt nun einmal die Phantasie an, fördert Ausdrucksfähigkeit und Kreativität und ist natürlich auch wichtig für den Umgang mit anderen Medien. Um es auf den Punkt zu bringen:

               „Lesen macht schön … schlau!“

                                                                                                                         Reinildis Hartmann

 

Kulturausflug nach Moers und Kloster Kamp

Spendenübergabe: CD-Regal Dezember 2013

Vorstandswahlen November 2013

Vorweihnachtliche Überraschung mit roter Schleife

 

Sie standen lange auf dem Wunschzettel der Kinder und Jugendbibliothek :Zwei blaue LAXXER Sessel für die Leseecke . Der Förderverein der Stadtbibliothek Herten schlüpfte in die Rolle des Nikolaus bzw Weihnachtsmannes und erfüllte diesen Wunsch mit seinem Überraschungsgeschenk. „Bequem, vielseitig verwendbar und witzig“ Kommentar der   Fördervereinsmitglieder beim Probesitzen. Sylvia Konze, Leiterin der Kinder und Jugendbibliothek kann sich schon auf die nächste Überrasschung mit Schleife freuen : eine knallrote Zweiercouch. 13.12.2012

Förderverein spendet neue Ausgabe des Gebhardts

 

"Alles Gute zum BIX!" - Der Förderverein der Stadtbibliothek hat nachträglich mit einem Geschenk zur erfolgreichen Erstplatzierung beim bundesweiten Bibliotheksvergleich BIX 2011 gratuliert. Mitglieder und Spender überreichten Bibliothekarin Isabel Schneider gleich 19 Ausgaben der neuesten Auflage des "Gebhardt" - Ein Standardwerk über die deutsche Geschichte, das auch in der Hertener Stadtbibliothek auf keinen Fall fehlen darf.

Nicht, dass man die Werke vorher in den Regalen der Sachbuchabteilung vermisst hätte. Aber die Bücher einer 70er-Jahre-Auflage waren in die Jahre gekommen. Inhaltlich und optisch hat sich viel getan, anstatt der kleinen Taschenbücher finden Kunden nun gebundene Ausgaben des Gebhardt vor. „Man könnte die Bücher auch als Brockhaus der deutschen Historie bezeichnen“, erklärt Bibliothekarin Isabel Schneider. Inhaltlich beleuchtet die Reihe die Geschichte Deuschlands bis 1990. Ob bei Schülern, Studenten, Berufstätigen oder Senioren – die Gebhardt-Reihe sei in jeder Altersklasse sehr gefragt.

Leider ist die Sammlung noch nicht komplett. Vier Ausgaben und ein Registerbuch fehlen, um die Reihe zu vervollständigen. Insgesamt kostet das Werk mit allen Bänden knapp 1000 Euro. „Jetzt sammeln wir die restlichen 300 Euro zusammen“, kündigte die Vorsitzende des Fördervereins, Ruth Heine, an.

Neben Mitgliedern des Fördervereins haben sich auch weitere Unterstützer an der Spende beteiligt. Die großzügigen Stifter sind: Bürgermeister Dr. Uli Paetzel, Gertrud Rahn, Elke Heider, Hildegard Maibaum, Günter Küchmeister, Dr. Babette Nieder, Eleonore Pohl, Dina Daniels, CDU-Fraktion, Dagmar Pielemann sowie Ruth und Heinrich Heine.

Interessierte finden die Gebhardt-Reihe übrigens im zweiten Obergeschoss der Stadtbibliothek.

Wer sich an einer weiteren Bücherspende beteiligen möchte, wendet sich an den Förderverein der Stadtbibliothek im Glashaus.

 

 

 

(v. li.:) Dr. Babette Nieder, Ruth Heine, Hildegard Maibaum, Silvia Godde, Heinrich Heine und Isabel Schneider.